Wie sich die Feuerwehrleute ihre Freizeit vertreiben

Auch als Feuerwehrmann hat man genügend Freizeit, die man sinnvoll nutzen kann. Durch die harten Anforderungen ihres Berufs verbringen viele Feuerwehrleute einen Großteil ihrer Freizeit mit sportlichen Aktivitäten. Ganz vorne steht dabei der Besuch eines Fitnessstudios. Da Feuerwehrleute körperlich in Form sein müssen und auch die Ausdauer sehr wichtig ist, gehen viele der Männer in ihrer Freizeit laufen. Nicht wenige Feuerwehrmänner sind körperlich so gut in Form, dass sie ohne Probleme einen Marathon absolvieren können.

Körperliche Leistungsfähigkeit wird in periodischen Abständen überprüft

Als Feuerwehrmann muss man immer auf seine Fitness achten. Schließlich ist die Arbeit körperlich sehr anstrengend und von einem professionellen Verhalten der Feuerwehrmänner hängen im Ernstfall Leben ab. Damit niemand aus der Truppe die Zügel schleifen lässt, müssen die Männer in periodischen Leistungstest ihre körperliche Fitness nachweisen. Wer also auch in seiner Freizeit Sport betreibt, hat bei diesen Tests mit Sicherheit einen Vorteil.

Lange Wartezeiten mit Spielen verkürzen

Besonders Berufsfeuerwehrleute langweilen sich öfter. Schließlich gibt es nicht immer gerade einen Einsatz und so besteht ein Großteil der Arbeitszeit auf der Feuerwache mit dem Warten auf den nächsten Ernstfall. In dieser Zeit spielen viele Feuerwehrleute bei https://spielen.casino/ eine Runde Roulette, probieren Glückspielautomaten aus oder versuchen sich am Live-Poker. Damit können sie sich nicht nur hervorragend die Zeit vertreiben, sondern mit ein wenig Glück noch einen Zusatzverdienst einstreichen. Natürlich nur dann, wenn zuvor sämtliche Wartungsarbeiten der Einsatzgeräte vorgenommen wurden. Auf jeden Fall ist das Spielen im Casino oder in der gemeinsamen Runde eine beliebte Beschäftigung der Feuerwehrleute, wenn gerade mal nichts zu tun ist.

Auch die Geselligkeit darf in dem Job nicht zu kurz kommen

Bei vielen Feuerwehrleuten ist es üblich, nach der Arbeit noch etwas gemeinsam zu unternehmen. Da die Männer häufig gemeinsam gefährliche Situationen lösen müssen, ist es wichtig, dass das ganze Team sich gut versteht. Gemeinsame Unternehmungen fördern den Zusammenhalt und helfen den Männern dabei sich besser kennenzulernen.

Wie man sieht, haben Feuerwehrleute eine interessante Freizeit.

Warum die Freiwilligen Feuerwehren dringend Nachwuchs suchen

Die Freiwilligen Feuerwehren erfüllen in Deutschland eine wichtige Aufgabe. Mehr als 70 % der Bevölkerung sind in Notfällen auf die professionelle Arbeit der ehrenamtlichen Helfer angewiesen. Dabei gehört zu den Aufgaben der Freiwilligen Feuerwehr längst nicht nur das Löschen von Bränden. Auch bei Verkehrsunfällen und Überschwemmungen wird die Feuerwehr immer wieder angefordert. Für den Eintritt bei der Freiwilligen Feuerwehr gibt es keine einheitlichen Regeln, sondern jede Feuerwehr kann frei entscheiden, ob sie neue Mitglieder aufnimmt und welche Bedingungen diese erfüllen müssen.

Junge Leute engagieren sich immer weniger im Ehrenamt

In den letzten Jahren müssen die Freiwilligen Feuerwehren immer mehr um Nachwuchs kämpfen. Der Altersschnitt innerhalb der Truppe steigt seit Jahren an. Einer der Gründe ist sicherlich, dass sich immer weniger junge Leute unentgeltlich in einem Ehrenamt engagieren möchten. Außerdem wurden auch die Feuerwehren durch die Abschaffung des Grundwehrdienstes beeinträchtigt. Wer früher als junger Mann bei der Feuerwehr war, konnte auf diese Art und Weise um den obligatorischen Wehr- oder Zivildienst herumkommen. Nachdem jedoch der Wehrdienst abgeschafft wurde, fehlt dieser starke Anreiz für ein Engagement bei der Feuerwehr.

In einigen Feuerwehren beeinträchtigen hohe Anforderungen den Einstieg von jungen Leuten

Natürlich ist der Job als Feuerwehrmann nicht einfach und kann in einigen Fällen auch körperlich sehr fordernd sein. Deshalb gibt es bei einigen Feuerwehren hohe Anforderungen, die manch ein Bewerber nicht erfüllt. Darüber herrscht auch bei der Feuerwehr eine unterschiedliche Meinung. Die Aufgaben der Feuerwehr sind nämlich derartig vielfältig, dass es so gut wie für jeden Einsatzmöglichkeiten gäbe. Als Beispiel wird hier häufig beispielsweise die Aufgabe der Verkehrsregelung bei Unfällen genannt. Für diese Aufgabe ist es nach Auffassung vieler Feuerwehrleute nicht unbedingt notwendig, körperlich in Höchstform zu sein. Würde man manche Forderungen etwas lockern, wäre das Nachwuchsproblem bei den Freiwilligen Feuerwehren vielleicht nicht ganz so groß.

Wer selbst darüber nachdenkt, die Freiwilligen Feuerwehren bei ihren wichtigen Aufgaben zu unterstützen, sollte sich am besten in seiner Heimatgemeinde darüber informieren, welche Voraussetzungen für einen Einstieg dort gültig sind.